Zum Hauptinhalt springen

Der politische Witz blüht da auf, wo die Freiheit der Rede und des Denkens von den Herrschenden eingeschränkt oder sogar unterbunden wird. Mit anderen Worten: Er hat da seine große Zeit, wo eine alles bestimmende Ideologie den Blick auf die Bereiche des Lebens vorgibt. In einer solchen Situation wird die Kluft zwischen wirklicher, also täglich erlebter Realität und der vom System propagierten idealen Sicht immer größer. Ja, sie kann unüberbrückbar werden. An diesem Punkt setzt der der politische Witz ein, er vergleicht beide Bereiche, demaskiert das von der Propaganda errichtete Lügengebäude und gibt es mit seiner beißenden Kritik der Lächerlichkeit preis. Der "Kaiser" steht plötzlich nackt da. Der politische Witz ist immer vor allem Ideologiekritik.

In der DDR erlebte diese Form der Systemkritik eine Hochblüte. Da ich mich journalistisch intensiv mit dem deutschen "Arbeiter- und Bauernstaat" beschäftigt habe und ihn auch von vielen Reisen her gut kannte, ergab sich eine Auseinandersetzung mit der komischen Seite des sonst ziemlich humorlosen realen Sozialismus ganz von selbst. Ich habe drei Bücher über dieses Thema geschrieben, mein kleiner Band mit Honecker-Witzen erschien 1990 mitten in der bewegten Umbruchzeit der Wiedervereinigung und wurde ein Bestseller: Er wurde über einhunderttausendmal verkauft und schaffte es auf den 5. Platz der deutschen Bestsellerliste.

Visa frei bis Hawaii! Neue DDR-Witze und Demo-Sprüche
Frankfurt/ Main 1990 (vergriffen)

Honecker-Witze
Frankfurt/Main 1988 (vergriffen)

Da lacht selbst die Partei. Flüsterwitze aus der DDR
München 1981 (vergriffen)